Pressespiegel 3.9.2016

Pressespiegel 3. Spetember 2016

NDR (mit Videobeitrag)

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Kielerin-Yueksel-C-hat-die-Tuerkei-verlassen-,tuerkei794.html

Kielerin Yüksel C. hat die Türkei verlassen

De 51 Jahre alte Yüksel C. aus Kiel, die am vergangenen Sonnabend in der Türkei festgenommen wurde, konnte am Freitagabend aus der Türkei ausreisen. Sie ist mit dem Auto auf dem Weg nach Deutschland. Aktuell befindet sie sich, wie Freunde von Yüksel C. NDR 1 Welle Nord bestätigten, in Österreich. Die Frau aus Kiel-Projensdorf war während ihres Sommerurlaubs in der Türkei vorübergehend festgenommen worden. Sie kam mit zehn weiteren Personen in Untersuchungshaft. Zu NDR 1 Welle Nord sagte sie: „Ich habe so viel durchgemacht – mein Urlaub ist für mich zur Hölle geworden.“ Sie erzählte am Telefon, dass andere aus der Gruppe gefoltert worden seien. Ihr sei eine Waffe an den Kopf gehalten worden.

Mittlerweile geht es ihr besser, weil „ich mit Schmerzmitteln vollgestopft bin. Immerhin habe ich sechs Tage auf dem Boden geschlafen.“ Sie habe keine Matratze und keine Decke gehabt. Notwendige Medikamente habe sie aber bekommen.

Auswärtiges Amt setzt sich ein

Die Entscheidung, die Frau frei zu lassen, fiel am Donnerstag gegen Mitternacht. Nach Angaben der Familie gab es eine zweite Anhörung. Der Haftrichter erließ keinen Haftbefehl. Das Generalkonsulat Istanbul hatte nach Angaben des Auswärtigen Amtes seit Bekanntwerden des Falls engen Kontakt mit den zuständigen Stellen vor Ort und sich für Yüksel C. eingesetzt.

Türkische Medien berichteten, der Gruppe sei vorgeworfen worden, mit einer Terrorzelle Anschläge in der Türkei zu planen. Dies wies der Anwalt von Yüksel C. zurück. Sie ist Mitglied der Linkspartei und in der kurdischen Solidaritätsbewegung aktiv. Die Partei hatte den Fall öffentlich gemacht. Sie lebt laut Partei seit 1974 in Deutschland. Seit 1996 sei sie deutsche Staatsbürgerin. Am Mittwoch demonstrierten etwa 20 Menschen vor dem Landeshaus in Kiel für die Freilassung der Frau.
Türkische Behörden geben keine Informationen heraus

Freunde und Familie, mit denen das Schleswig-Holstein Magazin gestern gesprochen hatte, waren tagelang in großer Sorge. Von offizieller Seite in der Türkei gibt es weiter keine Angaben dazu, was der Frau vorgeworfen wurde.


shz.de

http://www.shz.de/regionales/kiel/verhaftet-in-der-tuerkei-kielerin-auf-dem-weg-nach-hause-id14734966.html

Verhaftet in der Türkei – Kielerin auf dem Weg nach Hause

Yüksel C. wurde während ihres Urlaubs festgenommen. Laut ihrem Anwalt gibt es keinerlei Beweise oder Indizien.

Die während ihres Urlaubs in der Türkei verhaftete Kielerin Yüksel C. ist auf dem Rückweg nach Deutschland. Das bestätigte am Samstag der Landessprecher der Linken in Schleswig-Holstein, Lorenz Gösta Beutin. Sie sei mit dem Auto unterwegs. Nach NDR-Informationen hat sie die Türkei ungehindert verlassen können. Die 51-Jährige mit deutscher Staatsangehörigkeit ist Mitglied der Linken in Kiel und war nach Angaben eines Unterstützerblogs vergangenen Samstag während ihres Urlaubs in der Stadt Edremit mit weiteren Frauen festgenommen worden.

Wie es der zu 70 Prozent schwerbehinderten Diabetikerin gehe, konnte Beutin nicht sagen. Dem Sender NDR 1 Welle Nord sagte die Kielerin auf der Rückfahrt, der Urlaub sei für sie zur Hölle geworden. Sie war festgenommen, dann aber wieder freigelassen worden. Die Staatsanwaltschaft wollte dagegen Einspruch erheben. Darum sei sie schnell losgefahren.

Die 51 Jahre alte Alevitin war unter dem Vorwurf festgenommen worden, mit einer Terrorzelle Anschläge in der Türkei zu planen. Der Anwalt der Kielerin, Ilahi Öz, hatte der Zeitung gesagt, die Vorwürfe seien „völlig haltlos und ohne jegliche Beweise oder Indizien“. Nach Angaben der Linken ist Yüksel C. aktiv in der kurdischen Solidaritätsbewegung.

This entry was posted in Pressespiegel. Bookmark the permalink.